KUNST MACHT FRIEDEN

Wir laden Sie herzlich zur im Rahmen der Aachener Friedenstage stattfindenden Performance und Installation in der Citykirche ein.

Ein wesentlicher Bestandteil des Konzeptes der Aachener Friedenstage sind in jedem Jahr nicht nur die Vorträge hochqualifizierter Referenten, sondern auch die enge Zusammenarbeit mit renommierten Künstlern der Region. Unter dem Thema

KUNST MACHT FRIEDEN
Die Macht der Worte

sind in diesem Jahr mit einer Kirchenrauminstallation und Performance beteiligt:

die bildenden Künstler

Gerd Lebjedzinski (NL)
H.-W. Menges-SPELL (D)
Gerda Zuleger (D)

die Schauspielerin

Barbara Portsteffen (D)

der Rezitator

Andreas Grude (B)

die Butoh-Tänzerin

Mieke Verhooren (NL)

die Musiker

Lasse Lemmer (D)
Stephan Heinen (D)

17. Aachener Friedenstage: Kunst macht Frieden

Das Euregioprojekt Frieden sieht seine Aufgabe darin, Kunst als politisches Stilmittel darzustellen und durch Wahrnehmung und gesellschafts­politische Reflexion Dialoge, Verständigung und gemeinsames Engage­ment gegen die wieder virulente Kriegstreiberei zu ermöglichen.